Zahl des Tages: 30.000 Verstöße gegen Maskenpflicht in Berliner Bussen oder U-Bahnen in drei Wochen

Wie der „Tagesspiegel“ berichtete, registrierten die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) in den vergangenen drei Wochen rund 30.000 Verstöße unter den Passgieren von Bussen und U-Bahn in der deutschen Hauptstadt. Die entsprechenden Personen wurden vom Personal auf die Maskenpflicht angesprochen – in 80 Fällen seien die Kontrolleure bzw. Sicherheitskräfte der BVG beleidigt und bedroht worden. 1.300 Masken wurden durch das BVG-Personal verteilt worden, knapp 100 Passagiere wiesen ein ärztliches Attest vor, das sie vom Tragen einer Maske befreit.

Seit Mitte Juli läuft auf allen Social-Media-Kanälen ein Video zur Maskenpflicht à la BVG: „Liebe Fahrgäste, herzlich willkommen an Bord unserer Maschine BVG187 nach Sri Lankwitz. Sobald Sie Ihre Sitzplätze eingenommen haben, möchten wir Sie mit unseren Sicherheitsvorkehrungen vertraut machen.“