Studie: Viele Covid-Erkrankte entwickeln akute Nierenschäden

Nach einer jüngst in “Kidney International” veröffentlichten Studie entwickelte mehr als ein Drittel von rund 5500 einbezogenen Patienten, die wegen Covid-19 in den USA in Krankenhäusern behandelt werden mussten, akute Nierenschäden. Knapp 15 Prozent der Betroffenen mussten dialysiert werden.

Aus dem Abstract: “Die Rate der akuten Nierenschädigung (acute kidney injury – AKI) im Zusammenhang mit Patienten, die mit Covid-19 hospitalisiert wurden, und die damit verbundenen Ergebnisse sind bislang nicht ausreichend untersucht. Diese Studie beschreibt die Symptome, Risikofaktoren und Ergebnisse der AKI bei Patienten, die mit Covid-19 hospitalisiert wurden. Wir untersuchten die Gesundheitsdaten aller Patienten, die zwischen dem 1. März und dem 5. April 2020 in 13 Universitäts- und Stadtkrankenhäusern im Großraum New York mit Covid-19 hospitalisiert wurden. Patienten, die jünger als 18 Jahre alt waren, eine Nierenerkrankung im Endstadium hatten oder eine Nierentransplantation erhalten hatten, wurden in der Studie nicht berücksichtigt. Der AKI wurde nach den KDIGO-Kriterien definiert. Von 5.449 Patienten, die mit Covid-19 aufgenommen wurden, entwickelte sich bei 1.993 (36,6%) eine akute Nierenschädigung. Die Spitzenwerte der AKI lagen bei 46,5% im Stadium 1, bei 22,4% im Stadium 2 und bei 31,1% im Stadium 3. Unter ihnen benötigten 14,3% eine Nierenersatztherapie (RRT). Die AKI wurde hauptsächlich bei Covid-19-Patienten mit respiratorischer Insuffizienz beobachtet, wobei 89,7% der Patienten mit maschineller Beatmung eine AKI entwickelten, verglichen mit 21,7% der nichtbeatmeten Patienten. 276/285 (96,8%) der Patienten, die eine RRT benötigten, wurden beatmet. Von den Patienten, die eine Beatmung benötigten und eine AKI entwickelten, traten bei 52,2% innerhalb von 24 Stunden nach der Intubation eine AKI auf. Zu den Risikofaktoren für eine AKI zählten höheres Alter, Diabetes mellitus, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Bluthochdruck und die Notwendigkeit von Ventilation und vasopressorischen Medikamenten. Von den Patienten mit AKI starben 694 (35%), 519 (26%) wurden entlassen und 780 (39%) wurden bei Abschluss der Studie noch hospitalisiert.”

Zur Studie: “Acute Kidney Injury in Patients Hospitalized with COVID-19”